Ihre Browserversion ist veraltet. Wir empfehlen, Ihren Browser auf die neueste Version zu aktualisieren.

 

 

 

 

 

 

 

flinke-ohren Hundeplatz

 

Agility

 

Heide und Sadie in ActionHeide und Sadie in Action

Was 1978 als Pausenfüller auf der Welt größter Hundeshow, der Crufts in England, begann, ist heute ein beliebter Hundesport. Die besten der Welt treffen sich jährlich auf der Weltmeisterschaft um die Sieger zu küren.

Agility ist ein reiner Teamsport. Es gilt einen Hindernisparcours mit ca. 20 Geräten in schnellstmöglicher Zeit fehlerfrei zu absolvieren. Der Richter stellt den Teilnehmern diesen Parcours, der immer eine neue Gerätefolge hat. Die menschlichen Sportler machen eine "Begehung" und prägen sich in 5 Minuten den Laufweg und ihre Führtechnik ein.

Für wen ist dieser Sport geeignet

Hunde und ihre Menschen sollten Lust an viel Bewegung im Freien haben. Eine sehr gute körperliche Verfassung ist wichtig. Der Hund springt viel und durch die Geschwindigkeit, die er im Parcour erreicht, wird der Körper stark beansprucht. Ein Check beim Tierarzt ist ratsam. Daher sollten schwere und große Hunde eher in anderen Sportarten geführt werden (wie zB Hoopers). Der Hund soll sozial verträglich sein, da sich immer viele Sportbegeisterte treffen. Die Grundkommandos, das Warten bis zum Start, sind wichtig.

Bevor es soweit ist, lernt das Mensch-Hund-Team die Geräte kennen und der Hundeführer wie er seinen Partner sicher durch den Parcours führt.

Warum betreiben wir Agility

Als Team lerne ich meinem Hund vertrauen, Erlerntes auszuführen. Der Mensch ist das Navi für den Hund. Er vertraut uns, das wir ihn auf der besten Linie durch die Hindernisse leiten. Somit wachsen wir ein Stück weiter zusammen. Wir haben Spaß am gemeinsamen Tun. Eine geistige und körperliche Auslastung für Mensch und Hund machen uns glücklich. Gleichgesinnte treffen und Erfahrungen austauschen runden das Ganze ab.

Aber Vorsicht, dieser Virus ist hochgradig ansteckend.